Tung Ting Wulung Cha
Tung Ting Wulung  Cha

TUNG TING OOLONG

Der höchste Gipfel | 凍頂烏龍茶

Auf dem meist im Nebel verborgenen Berghängen des „Tung Ting“ Bergs in Taiwan, gedeiht einer der besten Oolong Tees der Insel Formosas. Sein Name „Tung Ting“ bedeutet „höchster Gipfel“. Es ist eine Auszeichnung für seine reichhaltige und exzellente Geschmacksnuancen. Mal erinnert der Geschmack an Kastanien und Nüsse, mal an reife Früchte.

Tung Ting ist ein genussvoller Einstieg um die Geschmacksvielfalt des Oolong Tees kennen zu lernen.

14,80 €

inkl. MwSt.zzgl. Versandkosten

Die Insel Formosa ist bekannt für seine guten Oolong Tees. Nirgendwo sonst gelingt der Oolong Tee so gut wie hier. Die Teebauern in Taiwan sind Meister ihres Faches. Ihr Fachwissen zur Veredelung eines guten Oolong Tees ist meist ein gut gehütetes Familiengeheimnis. Der chinesische Name WULUNG CHA heißt übersetzt „Der dunkle Drache“. Oolong Tee hat je nach Sorte einen Fermentationsgrad zwischen 30% bis 70%. Das Herstellungsverfahren für Oolong Tee ist um ein Vielfaches aufwendiger, als für Grün – oder Schwarztee.

Nach dem Pflücken welken die Teeblätter zuerst in der freien Luft und anschließend im geschlossenen Raum. Dadurch wird der Fermentationsprozess eingeleitet. Durch Hitze wird der Fermentationsprozess wieder gestoppt. Der richtige Zeitpunkt basiert allein auf die Erfahrung des Teebauers. Abschließend werden die Teeblätter gerollt und getrocknet. Stark fermentierter Oolong Tee ist in der Wirkung weniger anregend und bekömmlicher als Grüner Tee. Daher eignet er sich gut als Spätnachtmittagstee und ist ein stiller Begleiter ruhiger Stunden.

Zubereitungsempfehlung für Tung Ting Oolong:

  • Dosierung: 2-3 gehäufte Teelöffel (ca. 5 – 6g) gerollter Teeblätter in die 0,5L Kanne geben. Bei größerer Kanne entsprechend mehr dosieren.
  • Teeblatt öffnen: Den Tee mit  95°C  heißem Wasser aufgießen und ca. 5 Sekunden im heißem Wasser schwimmen lassen. Diesen Aufguss dient nur zur Vorwärmen bzw. Öffnen der gerollten Teeblätter. Daher nach ca. 5 Sekunden Ziehzeit das Teewasser abgießen, vorzugsweise in die leeren Teetassen um auch diese vorzuwärmen.
  • Ziehzeit: Die vorgewärmten Teeblätter nochmals mit 95°C heißem Wasser aufgießen und zugedeckt ca. 1½ -2 Minuten ziehen lassen.

Nach der richtigen Ziehzeit den ersten Aufguss komplett aus der Kanne abgießen und  in die vorgewärmten Teetassen verteilen, evtl. eine Zwischenkanne zur Hilfe nehmen um die Kanne komplett zu entleeren.

Tipps fürs Teetrinken von Artee Wir empfehlen bei jedem Aufguss den Tee komplett aus der Kanne abzugießen damit die Teeblätter nicht im Wasser schwimmen und  nachziehen können.

Nachdem der erste Aufguss ausgetrunken ist, den Tee nochmals mit 95°C heißem Wasser aufgießen und ca. 1½ bis 2 Minuten länger ziehen lassen als der erste Aufguss. Auf dieser Weise kann der Tee über den Tag verteilt mehrmals wieder aufgegossen werden. Wichtig ist nur, dem Tee nach jedem weiteren Aufguss etwas mehr Zeit zu geben um den Teegeschmack frei zu geben.

Tipps fürs Teetrinken von Artee Tung Ting Oolong  Tee eignet sich auch gut für die Zubereitung mit Gaiwan (chinesische Tasse mit Deckel) nach der Gong Fu Cha Methode

Gongfu Cha -Die Kunst der Teezubereitung.

Zubereitung von Tung Ting Oolong nach der Gong Fu Cha Methode in der chinesischen Gaiwan Tasse
Das Zeremoniengeschirr im Überblick :

  • Gaiwan aus Glas, Ton oder Keramik
  • Riech- und Trinktassenset
  • Teebetrachter zum Vorbereiten und Dosieren des Tees
  • Teezwischenkanne zum Abgießen des Tees
  • Teeschiff oder Tonschale

Im Bild sehen Sie ein klassisches Riech- und Trinktassenset auf einem hölzernen Teeschiff.

gong-fu-cha-riechtassen

Das Vorwärmen des Teegeschirr:

Wenn das Wasser im Wasserkessel zu kochen beginnt, dann ist dies das Zeichen um die Teezeremonie zu beginnen. Man beginnt die Teezeremonie mit dem Vorwärmen des Teegeschirrs. Zuerst wird das heiße Wasser aus dem Wasserkessel in die Gaiwan Tasse gefüllt und kurz gewartet um den Gaiwan erwärmen zu lassen. Anschließend wird das heiße Wasser vom Gaiwan in die Zwischenkanne geleert. Anschließen wird das heiße Wasser von der Zwischenkanne in die Trink- und Riechtassen verteilt um auch diese vorzuwärmen.

Das Vorwärmen der Teeblätter

In der vorgewärmten Gaiwan gibt man den Tung Ting Oolong im Teebetrachter mit Hilfe eines kleinen Teebestecks in die Gaiwan Tasse hinein und gießt den Tee mit 95°C heißem Wasser auf. Dieser Aufguss dient das Vorwärmen und Öffnen der gerollten Teeblätter und wird sofort wieder abgegossen.

Der erste Teeaufguss

Nachdem sowohl das Teegeschirr als auch der Tee vorgewärmt sind, wird der eigentliche Tee zum Trinken zubereitet. Hier muss besonders auf die richtige Wassertemperatur (95°C) und auf die richtige Ziehzeit (max. 60 Sekunden beim 1. Aufguss) geachtet werden. Nach einer Ziehdauer von ca. 50 bis max. 60 Sekunden wird der Tee in die Zwischenkanne abgegossen und anschließend in die Riechtassen verteilt. Erst über diesen „Umweg“ gelangt der Tee dann in die Trinktassen, wodurch auch gleich die richtige Trinktemperatur erlangt wird.

Nach dieser Gong Fu Cha Zeremonie Methode  kann der Tung Ting Oolong im Gaiwan 5 -6 mal wieder  aufgegossen werden, wobei die Intensität des Tees mit der Häufigkeit des Aufgießens abnimmt.

Das Beenden der Teezeremonie

Als Abschluss der Teezeremonie werden alle Teile des Teegeschirrs wieder auf dem Teeschiff aufgestellt. Die Anordnung sollte genauso sein wie am Beginn der Teezeremonie – Ein geschlossener Kreislauf, der Beginn ist wie das Ende. Das Wasser im Wasserkessel wird nochmals aufgekocht und das komplette Teegeschirr wird mit dem heißen Wasser übergossen und symbolisch gereinigt. Mit einer tiefen Verbeugung des Gastgebers als Ausdruck der Dankbarkeit wird die Teezeremonie schweigend beendet.

Die chinesische Gong Fu Cha Teezeremonie

Die chinesische Kunst der Teezubereitung ist auch die Kunst seine Sinne wieder zu entdecken. Die Regeln der Zeremonie befolgend, lassen Sie die bewusste Teezubereitung zu einer kleinen Meditation werden. Eine Reise in das Jahrtausende alte Trinkritual. Das Teehaus Artee veranstaltet regelmäßig Gong Fu Cha Teezeremonien.